Home
News
Lager 2017
Lager 2015
Lager 2014
Lager 2013
Lager 2012
=> Berichte 2012
=> Gruppen 2012
Lager 2011
Ältere Berichte
Fotogalerie
Kleiderliste
Gästebuch
Kontakt
Impressum
 

Berichte 2012

 

20.07.2012 Freitag

Abreisetag. Pünktlich um 10.00 Uhr machte sich das Lagervolk wieder gen Heimat auf den Weg. Nach zwei ereignisreichen Wochen verließen alle mit einem lachenden und einem weinenden Auge den Mielepark in Meldorf. Neben tollen Erfahrungen, der erlebten Lagergemeinschaft und bleibenden Eindrücken vom Lager 2012 sehnte sich jeder selbtverständlich auch nach zu Hause. Nach sechsstündiger Fahrt kamen wir schließlich gegen 16.30 Uhr wieder in Ottmarsbocholt an.

 
19.07.2012 Donnerstag

Der letzte Lagertag vor der Abreise stand ganz im Zeichen des Reinemachens. Nach dem Frühstück und den Diensten wurden die Koffer gepackt und das Chaos in den Hütten beseitigt - was den ganzen Vormittag in Anspruch nahm. Mit dem Versuch einer Wanderung starteten wir in das Nachmittagsprogramm. Leider machte uns an diesem Tag das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Wir schafften nur eine kleine Runde, bevor wir uns klatsch naß wieder in die Hütten verzogen. Die Zeit bis zum Abendessen wurde mit Gesellschaftsspielen oder dem letzten Einkauf im benachbarten Supermarkt überbrückt. Das Abendprogramm bestand aus der Ehrung der Siegergruppen der vergangenen Tage. Mit kleinen Gewinnen wurde der tolle Einsatz jedes einzelnen belohnt. Natürlich kam zum Schluß keiner zu kurz, und so konnte sich jeder in einer abschließenden Verlosung mindestens ein Geschenk sichern. Den krönenden Abschluß bildete schließlich die letzte Disco des diesjährigen Lagers. Das Lied "Tagen wie diese" von den Toten Hosen wurde dabei besonders euphorisch anstimmte. Im Rückblick auf die vergangenen zwei Wochen war in den Gesichtern jedes Lagerteilnehmer 2012 zu lesen, dass gerade die Zeile "wünscht man sich Unendlichkeit" an diesem Abend wörtlich gemeint war.

 

18.07.2012 Mittwoch
 
An diesem Vormittag versammelten sich alle zum Gruppenfoto vor ihren Hütten. Natürlich durfte auch ein letztes Lager-, Betreuer- und Küchenfoto nicht fehlen. Das Fotoshooting endete mit der obligatorischen Taufe der neuen Betreuer. Im Anschluss folgte das Stöckersammeln und Schnitzen für den Abendprogrammpunkt "Lichterabend". Nach dem Mittagessen und der üblichen Ünnest machte sich das Lagervolk auf zum benachbarten Hallenbad. Dort verbrachten wir einen tollen Nachmittag. Nach einem stärkenden Abendessen - es gab Burger - ließen wir bei einem chilligen Kinoabend den Tag ausklingen. Leider musste der Lagerfeuerabend, für den Stockbrotbacken angesetzt war, wegen schlecht Wetter ausfallen. Der Film "Madakascar 2" kam jedoch als Ersatz auch sehr gut an. Es folgte der Matratzenhorchdienst.

 

17.07.2012 Dienstag
 
Früh klingelte an diesem Tag der Wecker. Bereits um 6.15 Uhr war aufstehen angesagt, denn an diesem Tag führte uns ein Tagesausflug nach Sylt. Mit dem Zug von Meldorf startete die ganze Lagerbande. Nach zweistündiger Fahrt erreichten wir Westerland auf Sylt. Der Weg zum Strand war schnell gefunden, und so standen schließlich alle mit den Füßen in der Nordsee. Das war zumindest der Plan. Aufgrund des hohen Wellengangs war so mancher bald ganz naß. Der Wind tat sein übriges. Schnell zogen sich Kinder die mitgenommenen Wechselklamotten an und wärmten sich auf. Am Stand wurde anschließend getobt, Sandburgen gebaut und Fußball gespielt. Mit einer kurzen Tour durch die Einkaufmeile von Westerland fand auch dieser Tag bei sonnigem aber etwas windigem Wetter sein Ende. Schnell noch ein Lagerfoto und schon ging es zurück zur Unterkunft. Nach einem Döner zum Abendessen wurde bis 22.00 Uhr noch gespielt. Es folgte die Nachtruhe.









16.07.2012 Montag

Der Vormittag wurde mit einer Gruppenfreitzeit gestaltet, in der auf vielfachen Wunsch eine Runde zum benachbarten Supermarkt gedreht wurde. Auch die Restarbeiten in Vorbereitung auf das Schützenfest wurden erledigt. Nach dem Programmpunkt "Es ist noch Suppe da" (Mittagessen light) erfolgte das Antreten. Nach einem kurzen Marsch startete das Ringen um die Königswürde. von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr schenkten sich die Kinder nichts und auch der Vogel wehrte sich tapfer. Zu guter Letzt hatte Matthias Ellertmann das Glück auf seiner Seite. Als Königin wählte er Thea Lindfeld. Sein Hofstaat wird durch Meret Schmauck, Antonia Lefering, Paul Fricke und Luca Haarlake komplettiert. Der Abend stand ganz im Zeichen des Königsballs, bei dem in der festlich geschmückten Halle ein berauschendes Fest gefeiert wurde. Highlights nebem dem Buffet waren die Rede des Königs, der Ehrungen und Strafen vornahm. Der anschließgende Tanz folgte probt, bis um 22.00 Uhr der Königs mit "Sang und Klang" nach Hause gebracht wurde.













15.07.2012 Sonntag


An diesem Tag hieß das Motto "Ausschlafen", denn der Tag begann mit einem Gammelfrühstück. Es folgte ein Gottesdienst, den Kaplan Thomas Hartwig mit uns feierte. Als Vorbereitung auf das Schützenfest am nächsten Tag nahmen nach dem Mittag alle Kinder an einem Tanzkurs teil. Die Fortschritte bei den Tänzen Discofox und Walzer waren ernorm. Selbstverständlich benötigt ein ordentliches Schützenfest weit aus mehr Vorbereitung. So starteten am späten Nachmittag die zugehören AG´s, wie die Jägerkompanie, die Fahnenschlagtruppe, der Vogelbau oder das Schmücken der Festhalle. Der Abend gehörte den "Lagerpaaren", die bei dem Spiel "Geld oder Liebe" verschiedene Spiele absolviert mussten. Nach einem aufregenden Abend endete auch dieser Tag mit einer Runde Lalü.














14.07.2012 Samstag

Am Samstag stand der Klassiker "Robinsontag" auf dem Programm. Eingeteilt in Gruppen machte sich die Lagerschar ab 10.00 Uhr auf die 16 km lange Wanderung. Der richte Weg musste an markanten Punkten durch die Beantwortung von Fragen ermittelt bzw. geraten werden. Dies klappte bei den meisten Gruppen recht gut. Nur vereinzelt wurden Umwege gelaufen. An verschiedenen Stationen auf dem Weg waren Spiele zu absolvieren. Als alle Gruppen gegen Abend wieder am Lager angekommen waren, folgte zur Stärkung eine warme Mahlzeit. Mit einem Kino zur Entspannung endete der für alle sehr anstrengende Tag - zumindest scheinbar. Denn dank der Gäste, die uns an diesem Wochenende in Meldorf besucht haben, war es möglich, eine gruselige Nachtwanderung zu organisieren. Hierzu wurden alle Kinder zu später Stunde aus den Betten geworfen. Sie machten sich schließlich in kleinen Gruppen zu einem Streifzug rund um den Mielepark auf den Weg. Dieser barg so manche Schrecksekunde, wie z.B. Geräusche am Wegesrand oder Gnome, die auf die Gruppe zugelaufen kamen.






 

13.07.2012 Freitag

Freitag der 13! Trotz dieses Datums war auch dieser Tag frei von Unfällen und Pannen. Der erste Erfolg und Stimmungsaufheller war am Morgen der Blick nach drau&s zlig;en: Die Sonne scheint! Am Vormittag fanden sich alle Gruppen zusammen, um jeweils zwei Auftritte für die am Abend stattfindende Miniplayback-Show vorzubereiten und einzuüben. Hierbei waren alle, Jungs wie Mädels, Kinder wie Betreuer, hoch motiviert. Nach einer folgenden Ünnest trafen sich alle Kinder draußen in der Sonne, um in gemischten Gruppen zum Monopoly-Spiel anzutreten. Am Abend fand schließlich die Miniplayback-Show statt. Die Auftritte der einzelnen Gruppen wurden nacheinander dargeboten und überzeugten nicht nur die Jury aus Meister Proper (Sebastian Halfmann), Cindy aus Marzahn (Lena Althoff) und Dieter Bohlen (Daniel "Bilbo" Beutel), sondern jeden Anwesenden. Der Abend endetet in einer kleinen Abschlussdisko, in der jedes Kind nochmals vollen Einsatz zeigte.

















12.07.2012 Donnerstag

Heute ging es nach Frühstück und Diensten pünktlich um 10 Uhr nach Meldorf zum Stadtspiel. Neben zu beantwortenden Fragen und Rätseln mussten die Gruppen auch 3 Betreuer finden, die sich verkleidet in der Stadt herumtrieben und Unterschriften ergattern. Bilbo lief passend zum Lagermotto in einem blauen Bärenkostüm durch die Gegend, wobei sich die Meldorfer Polizei freundlich nach dem Anlass seines Auftretens erkundigte. Janis machte sich wortwörtlich zum Affen und lief als Primat mit Sonnenbrille vor den Kindern weg, die sich jedoch immer wieder hartnäckig an seine Fersen hefteten. Verena fuhr mit dem Fahrrad gefühlte 638 Mal ums Meldorfer Rathaus, um dann endlich von den Gruppen erkannt und angehalten zu werden. Außerdem mussten die Gruppe eine Zwiebel gegen irgendetwas anderes eintauschen, wobei unter anderem Dönergewürze, Löwenzahnpesto, ein Keramikengel und Bonbons ergattert wurden. Eine zusätzliche Aufgabe war das Zeichnen einer Schattenmorelle, bei der die Kinder schon zu Beginn des Lagers rätseln durften, worum es sich dabei handelt. Plausible Vorschläge waren "eine Blume", "ein Fisch" oder "ein Pilz". Letztendlich wussten aber nachher alle, dass es sich dabei um eine Kirsche handelt. Nach einer kurzen Mittagspause mit Lalü, Kuchen und Obst folgte dann der zweite Teil des Stadtspiels. Am späten Nachmittag machten sich dann alle auf den Rückweg, wobei die einzelnen Gruppen noch bei Tedi und im Supermarkt vorbei schauten. Nach kurzer Ünnest schlugen sich alle beim Abendessen die Bäuche voll. Da das Mittagessen quasi ausgefallen war, gab es zur Freude aller Reibeplätzchen und Apfelmus. Die am Vortag bei der Olympiade trainierten Fähigkeiten konnte am Abend bei verschiedenen Spielen des Abendprogramms "Perfekten Minute" unter Beweis gestellt werden. Auch die Betreuer durften mal ran und ihr Glück bei einigen Spielen versuchen. Durch den Abend führten mit Bravour Olli und Olli (Tobi Welp und Michi Löppke).  Nach der Siegerehrung hieß es dann für alle ab ins Bett zur wohl verdienten Nachtruhe nach einem anstrengenden Tag.














Hcowttim 2102.70.11

Die Lagerkinder waren wohl etwas verwirrt, als sie am Morgen beim Frühstück umgedrehte Tische und Teller vorfanden. Außderdem standen die Programmpunkte rückwärts und auf dem Kopf auf dem Plakat des Tages. Das Entziffern gelang deshalb oft nur mit Mühe. Verkehrtrumtag! Auch die Betreuer verkörperten das Motto des heutigen Tages und trugen ihre kompletten Klamotto auf links. Dementsprechend fing der Tag mit dem Abendessen an, an das dann eine Disko anschloss. Trotz der ja eigentlich frühen Stunde waren alle voll dabei und es wurde getanzt und gesungen was das Zeug hält. Im Anschluss stärkten sich die Tanz-Mäuse und Disko-Tiger bei Lalü und Kuchen, um dann in die Ünnest zu gehen. Nach dem Mittagessen startete die Olympiade, bei der an verschiedenen Stationen Spiele für das am Abend des nächsten Tages stattfindende Programm geübt wurden. Nachdem alle Gruppen einmal die Stationen durchgespielt hatten, wurden die Dienste erledigt und im Anschluss gab es dann für alle "Frühstück". Und wie nach einem guten Frühstück üblich trafen sich alle zum Frühsport. In verschiedenen Gruppen über das weitläufige Gelände verteilt wurde Fußball und Volleyball gespielt, fleißig aerobict sowie gelaufen. Ausgepowert ließen sich alle in die Betten fallen. ZZzzzz..










10.07.2012 Dienstag

Den Vormittag nach dem Frühstück nutzten die einzelnen Gruppen, um mit ihren Betreuern jeweils zwei Wetten für das am Abend stattfindende "Wetten, dass...?!"  vorzubereiten; mit entsprechendem Wetteinsatz versteht sich. Obwohl das Wetter bisher nicht so jovel war, hatten wir heute Glück und frei nach dem Motto "Pack die Badehose ein!" lief die ganze Lagerbande gut gelaunt und mit Lalü und Kuchen beladen zum benachbarten Hallenfreibad. Da planschten dann alle, Kinder wie Betreuer, ausgelassen von 14 bis 18 Uhr, ehe es dann zum Abendessen wieder zurück zum Gelände ging. Am Abend lud dann Oliver Geißen (Markus Lanz war leider verhindert) zu "Wetten, dass...?!" ein. Gäste waren unter anderem Thomas Gottschalk (Michael Löpke), die Wollnys (Veronika Lordieck und Jörg Hillmoth), Katja Sahlfrank (Ulli Hanning), Jogi Löw (Bilbo) und Justin Bieber (Denis Hölscher). Die Kinder bauten eifrig Pyramiden, beförderten Tischtennisbälle mit einem Föhn in einen Becher, schminkten mit Halfi um die Wette und liefen gegeneinander Parcoure. Fast alle Wetten wurden gewonnen und die Wetteinsätze sollten dann am nächsten Tag eingelöst werden. Rundum zufrieden suchten alle ihre Hütten auf.









09.07.2012 Montag

Nach Stärkungsfrühstück und Diensten konnten sich die Kids in AGs eintragen (Basteln, Fußball und T-Shirts bemalen), in denen sie sich dann bis zum Mittagessen kreativ und sportlich betätigten. Nach der "Ünnest" sowie einer Stärkung mit Lalü und Kuchen ging es dann los zum Chaosspiel. Trotz Wind und Regen konnte uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung machen: In Regenjacke und Gummistiefeln trat das ganze Lagervolk zum Spiel an. Beim Abendessen wurden die erschöpften Kraftreserven aufgeladen. Es folgte das Spiel "Karstadt und Horten", bei dem die Lagerkinder nacheinander Spiel absolvieren, um so Punke für ihre Gruppe zu sammeln. Nach dem anstrengenden Tag waren Kinder wie Betreuer froh, endlich ins warme und trockene Bett zu kommen. Gute Nacht! 








08.07.2012 Sonntag

Nach der doch recht kurzen und unruhigen Nacht waren alle froh, dass heute ersteinmal eine entspannte Gruppenfreizeit auf dem Plan stand. Nach Frühstück und erledigten Diensten (Klo putzen, Halle aufräumen, Spülen, etc.) trafen sich alle Gruppen, um sich passend zum Lagerthema "Käpt'n Blaubär, zwei Wochen am Meer" einen Gruppennamen zu überlegen und ein dazu passendes Banner zu malen. Hinter dem Programmpunkt "Schneeballschlacht" am Nachmittag, der bei den Kindern einiges an Verwirrung auslöste, verbarg sich dann eine kleine Wanderung in den Ort, die alle motiviert antraten. Am Abend kamen alle in der Halle zum Vorstellabend zusammen, bei dem die einzelnen Gruppen mit Musik, Tanz und "Theater" ihren Gruppennamen präsentierten.








07.07.2012 Samstag

Bei strahlendem Sonnenschein verabschiedeten sich am Freitag Morgen Eltern und Kinder voneinander, beide gleichermaßen aufgeregt. Pünktlich um 10:00 Uhr startete dann das Ferienlager 2012 Richtung Meldorf an der Nordsee. Trotz einiger Staus kam die ganze Truppe gut gelaunt um 16:30 Uhr auf dem weitläufigen Gelände an. Nachdem die einzelnen Hütten mehr oder weniger ordentlich eingeräumt und bezogen waren, machten sich alle auf, die Grünanlagen mit ihren zahlreichen Bolz-, Grill- und Rasenplätzen zu erkunden. Es folgte ein erster Kennlern-Spieleabend. Im Anschluss zappelten alle auf der ersten, heiß begehrten Lagerdisko ab und nach einer Runde "Bingo" hieß es dann für die erschöpfte Rasselbande: "Ab ins Bett!"










 


 
News
Termin für den Fotoabend folgt in Kürze!
 
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=